„Vielleicht sind Sie soweit nach LINKS abgedriftet, dass alles neben Ihnen RECHTS ist“

DE General JournalistenWatch Sources
Foto: Screenshot/Youtube

Offener Brief von Inge Steinmetz an Wolfgang Degen vom Wiesbadener Kurier nach der Berichterstattung über die zweite Gelbwesten-Demo in Wiesbaden am 9.2.2019:

Hier können Sie jouwatch unterstützen!

Hallo Herr Degen,

in Ihrem heutigen Artikel berichten Sie über die zweite Gelbwesten-Demo in Wiesbaden.

„Bei der zweiten Gelbwesten-Demonstration befanden sich diesmal erstmals AUFFALLEND VIELE Rechtspopulisten und Rechte aus dem Rhein-Main-Gebiet unter den Teilnehmern“.

Herr Degen, was sind für Sie auffallend viele? Sie zählen nicht mal fünf Leute auf, die SIE den „Rechten“ zuordnen! Woran sehen Sie, dass jemand RECHTS ist? Dann ziehen Sie über die Personen her, die für Sie RECHTS sind: die „völlig in der Bedeutungslosigkeit verschwundenen Erbenheimer Gruppe …“ , „der rapide Bedeutungsverlust der Mainzer Gruppe „Beweg was“, „der rechte Propagandist Henryk Stöckl“ …

Menschen, wie Yvonne C., die den Mord an Susanna nicht als traurigen Einzelfall hinnehmen, sondern möchten, dass die bestehenden Gesetze – auch, oder nein gerade – von den verantwortlichen Politikern umgesetzt werden, die sind für Sie RECHTS!

Menschen, wie Henryk St., die über die Missstände im Land berichten (eigentlich wäre das IHRE Aufgabe!!!), sind für Sie RECHTS!

Menschen, dazu zählen Sie wohl die Organisatoren der Mainzer Demo „Beweg was“, die Angst um ihre eigene Sicherheit oder die ihrer Kinder haben, die nennen Sie RECHTS.

Jetzt erklären Sie mir bitte, wie Sie „auffallend viele“ Rechtspopulisten und Rechte erkennen konnten. Vier Personen, die in ihrem Leben nie jemandem etwas zuleide getan haben. Menschen, die ein einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis haben, die nur eine andere politische Sichtweise haben, die nennen Sie rechts! Sie dürfen mich – ich kam erst später zur Demo dazu – gerne in die Reihe der Rechtspopulisten, der Rechten einreihen, es ist mir eine Ehre von Menschen wie Ihnen als RECHTS eingestuft zu werden.

Eigentlich erwartet man von einem Reporter, dass er neutral an eine Berichterstattung herangeht. Sie haben schon im Vorfeld der Veranstalterin, Frau Scheld, gegenüber geäußert, dass sie negativ über die Demo berichten würden, weil Henryk Stöckl einen Livestream dreht. Sie wussten nicht, welche Reden gehalten werden, Sie wussten nicht, was von den Demonstrationsmitgliedern gefordert wird, aber Sie wussten schon, dass Sie nicht positiv berichten werden. Das nenne ich mal sauberen Journalismus.

Gewalt gegen die Polizei von Seiten der linken Gegendemonstranten nennen Sie liebevoll „ein kurzes Gerangel“! Angriff auf die Staatsgewalt nennen Sie auch „Gerangel“! Weil es von den LINKEN kam! Wie hätten Sie darüber berichtet, wenn es von – wie nennen Sie uns noch mal? – RECHTEN gekommen wäre? Ist Ihnen auch bewusst, dass es eine Mitte gibt? Wir alle kommen aus der Mitte der Gesellschaft, haben früher CDU oder SPD gewählt!

Vielleicht sind Sie soweit nach LINKS abgedriftet, dass alles neben Ihnen RECHTS ist!

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.


Loading…




Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *